Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Web-Site anzumelden:


Passwort vergessen?

 

  

Neuigkeiten

  

   

Liebe Bauernkiste-Kunden, 

wussten Sie, dass Kühe nur Schatten sehen, dafür aber umso besser hören und riechen? Und trotzdem ist das dunkle, ruhige Auge der Kuh wie ein Tor zu ihrem Wesen. Wussten Sie, dass jede Kuh am Rücken einen auffallenden Haarwirbel hat, der die Grenze zwischen dem vorderen und dem hinteren Körperteil markiert? Im hinteren Bereich sind die abfließenden Vorgänge konzentriert (Milchbildung, Darm usw.), im vorderen sind Herzrhythmus, Atmung, das Wiederkäuen beheimatet. Je weiter hinten der Wirbel, desto stärker und gesünder die Kuh. Dies und vieles mehr erfährt man im grandiosen Buch "Kühe verstehen" des Schweizer Landwirts Martin Ott.

Wenn wir Fleisch essen, dann sollten wir das mit dem höchstmöglichen Respekt tun, der den Tieren gebührt. Und in Maßen, die für uns alle verträglich sind. Und nicht um jeden billigen Preis, der das Tier zur Ware verkommen lässt. Martin Ott sagt, dass die Kuh dem Menschen die Sesshaftigkeit ermöglicht, weil sie durch ihren Rhythmus des Fressens und Verdauens den Standort prägt und gestaltet. Die Bauern, die Fleisch und Milchprodukte an die Bauernkiste liefern, sind Menschen, die gemeinsam mit ihren Tieren diesen Rhythmus leben. Weil die Kuh eben keine Maschine ist, sondern ein fühlendes, tiefgründiges Wesen, das uns so viel geben kann.   

Unsere Empfehlungen für die kommende Woche (KW 42 - Lieferung 18./19.10.):

  • Es gibt wieder das fein marmorierte, zarte Fleisch vom Almochsen. Die Tiere dürfen langsam aufwachsen, auf den heimischen Almen den Geschmack frischer Gräser und Kräuter in sich aufnehmen, ihrem ureigenen Rhythmus gehorchen. 
     

  • Eines der Markenzeichen des Herbsts schlechthin ist der Kürbis, eine jahrtausendealte Kulturpflanze, die so mächtig wie vielgestaltig wächst. Derzeit finden Sie in unserem "Bauernladen" ein echtes Kürbis-Potpourri: Senf, Pesto, Kompott, Suppe, Öl, Schmalz, Nudeln, eingelegte Kürbisse, ganze Kürbisse, Kürbiskerne als Snack. Alles Kürbis eben!

  • Seit 1987 wird der Familienbetrieb Kettler als einer der ersten in Niederösterreich organisch-biologisch geführt. Wir kommen in den Genuss hochwertiger Bio-Öl-und Hülsenfrüchte wie Leinsamen, Sonnenblumenkerne, Popkornmais und Wachtelbohnen.

Wichtige Information: Aus logistischen Gründen können das Oberländer Brot von Peter Zangerl (Tiroggl, Buttermilchbrot, Gerstenvollkornbrot, Vinschgerl) und die Oberländer Säfte von Familie Kathrein nur mehr zwei Wochen pro Monat geliefert werden - das nächste Mal am 19. Oktober. Bitte planen Sie das bei ihren Bestellungen ein!  


Mit herzlichen Grüßen
Ihre Bauernkistler


Wir suchen dringend einen Zusteller (idealerweise mit Kühlauto) auf selbständiger Basis, der einmal wöchentlich am Donnerstagnachmittag/abend die Bauernkisten an unsere Kunden im Paznaun von See - Galtür ausliefert (Abholung in unserer Packstelle in Prutz), ca. 15-25 Kunden pro Woche. Die Zustellungen erfolgen anhand von vorbereiteten Tourenlisten auf eigene Rechnung und Verantwortung. Pro Kunde werden € 3,80 bzw. € 2,50 (bei Sammelstellen) an den Fahrer bezahlt. Die Abrechnung erfolgt monatlich.

Für den Fall, dass Sie jemanden wissen oder selbst Interesse an der Auslieferung von Bauernkisten im Paznaun haben, würden wir uns über eine Rückmeldung an Helga Trenkwalder, Tel. 0650/888 94 12 oder Oberland@bauernkiste.at sehr freuen.


Das Bauernkiste-Kochbuch "Gutes Essen, gutes Leben", erschienen anlässlich 20 erfolgreiche Jahre Bauernkiste. Alle weiteren Infos finden Sie hier.


-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Unser Bestellbüro steht Ihnen immer zur Verfügung am

Montag, von 9 bis 12 Uhr und von 15 bis 19 Uhr

Margit Robin, Tel: 05238/88188, Fax: 05238/88188-4
E-Mail: bestellung[at]bauernkiste[dot]at

 

ZUSTELLGEBIET der Bauernkiste KARWENDEL:
von Inzing bis Schwaz und Innsbruck West